Zum 17. Juni: Westpreußenlied – Westpreußen, mein lieb´ Heimatland

1. Westpreußen, mein lieb’ Heimatland,
wie bist du wunderschön!
Mein ganzes Herz, dir zugewandt,
soll preisend dich erhöh’n.
Im Weichselgau ich Hütten bau’,
wo Korn und Obst der Flur entsprießt,
wo Milch und Honig fließt.
Refrain:
wo Korn und Obst der Flur entsprießt,
wo Milch und Honig fließt.
2. O Land, durch deutsche Tüchtigkeit
und deutschen Fleiß erblüht,
dir schwört mein Herz Ergebenheit
und Treue mein Gemüt.
Durch deutsche Kraft und Wissenschaft
sei deutsches Wesen, deutsche Art
dir allerzeit gewahrt.
Refrain:
sei deutsches Wesen, deutsche Art
dir allerzeit gewahrt.
3. Wie lieblich grüßen Wald und Feld,
manch blauer See im Tal.
Drum steht mir auf der ganzen Welt
kein schönres Land zur Wahl.
Im Weichselgau auf blum’ger Au
will ich dereinst begraben sein,
ich zur Ruhe sein.
Refrain:
will ich dereinst begraben sein,
ich zur Ruhe sein.

About these ads

Über Gerhard Bauer

Endfünfziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln und Garteln. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Video abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.