Woanders gelesen: Wer hat dich, du schöner Wald …..

Wer hat dich, du schöner Wald….

Am 25. Mai 2012 las man im Regionalteil der FAZ folgenden Artikel:

„ Gutes Geld für eine „optische Katastrophe”
Trotz Bedenken:
In Bad Orb  haben die Stadtverordneten sich für den Bau von Windrädern auf den Höhen des Spessarts ausgesprochen….“

Bad Orb, bis dato trotz aller Anstrengungen immer noch ein absteigender Kur- und Fremdenverkehrsort, versuchte in den letzten Jahren sein Image mit allen möglichen Mitteln aufzumöbeln. Ein Kurort lebt von den „ortsständigen Kurmitteln“: Wasser, Luft, Erde (Fango, Moor etc.), einer der Erholung dienenden Infrastruktur, und damit vor allem einer charakteristischen und unbeschädigten Landschaft und Natur.

Landschaft, Natur, das waren nach den „Kurkrisen“ als wichtigste Ressourcen dem Ort verblieben. Und damit wollte und konnte man gut werben: für Bad Orb im Spessart, in einem der größten und beeindruckendsten Waldgebiete Deutschlands.

In Bad Orb ist es nun finanziell alles hinten höher als vorne und so vergisst man dann recht schnell seine Werte.
Da locken finanzielle Stützen im Rahmen der „Energiewende“ und des damit bedingten Solar- und Windwahns. Die Ausbeutung von Steuergeldern ohne zunächst unmittelbar fühlbare Belastung der eigenen Gemeindebürger.
Da wird dann das Hässliche schön geredet.

„…..Der CDU-Stadtverordnete und die Kollegen der anderen Fraktionen sahen es …. als unvermeidlich an, sich mit der bundesweit bevorstehenden massenhaften Vermehrung der Windräder als Folge der Energiewende auseinanderzusetzen und einen Beitrag zu leisten. Vielleicht störten die Windräder aber auch gar nicht.
…Erfahrungen aus dem Schwarzwald ließen darauf hoffen, dass die Auswirkungen auf Tourismus und Kur keineswegs negativ seien, berichtete Bürgermeisterin Helga U… (parteilos). S…. verwies auf Studien, wonach die Windkraft als sympathische, fortschrittliche und umweltfreundliche Energieform angesehen werde, für die der Bürger die Eingriffe in die Landschaft akzeptiere.
„Die Windkraft ist zukunftsweisend, es  geht nichts mehr an ihr vorbei”, sagte der Stadtverordnetenvorsteher Heinz G…. (SPD). Wenn Bad Orb keine Windräder auf seinem Boden bauen lasse, täten es die Nachbarkommunen oder sogar das Land in seinem angrenzenden gemeindefreien Forstgebiet, lautete der Tenor der Beiträge. Dann hätte die Kurstadt aber keinen Einfluss auf die Planung mehr und müsste möglicherweise Bauwerke zulassen, die erst recht das Landschaftsbild trübten und den Gästen missfielen…. Deshalb gelte es schnell, selbst zu handeln, und für die Kurstadt erträgliche Standorte zu bestimmen. Andernfalls kassierten andere das Geld, und „wir gucken in die Röhre”….
Die SPD-Fraktionsvorsitzende Annemarie M… führte aus, wenn es zum Bau komme, werde sie die Windräder von zu Hause aus im Blick haben. „Aber dann weiß ich, dass jede Drehung einen Euro für Bad Orb bringt.”

Da kam mir das schöne deutsche Volkslied “Wer hat dich, du schöner Wald, aufgebaut so hoch da droben…” in den Sinn und hat mich zu einer optisch-akustischen Collage animiert:

Wer hat dich, du schöner Wald
aufgebaut so hoch da droben?
Wohl dem Meister will ich loben
so lang noch meine Stimm erschallt
Lebe wohl, lebe wohl!
Lebe wohl, lebe wohl, du schöner Wald!

Tief die Welt verworren schallt
oben einsam Rehe grasen
und wir ziehen fort und blasen
dass es tausendfach verhallt
Lebe wohl, lebe wohl!
Lebe wohl, lebe wohl, du schöner Wald!

Banner, der so kühle wallt!
Unter deinen grünen Wogen
hast du treu uns auferzogen
frommer Sagen Aufenthalt!
Lebe wohl, lebe wohl!
Lebe wohl, lebe wohl, du schöner Wald!

Was wir still gelobt im Wald
wollens draussen ehrlich halten
ewig bleiben treu die Alten
bis das letzte Lied verhallt
Lebe wohl, schirm dich Gott!
Lebe wohl, schirm dich Gott
du deutscher Wald!

Über Gerhard Bauer

Sechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Video, Woanders gelesen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Woanders gelesen: Wer hat dich, du schöner Wald …..

  1. Sympathieträger schreibt:

    Nun kommen sie alle dran, bislang waren es fast nur die drei „Bundesländer“ in denen ich mein Leben verbrachte (M-V, S-H und BRB), die man gnadenlos „verwindkraftet“ hat.

    Im Berliner Institut für Tierkrankheiten verlautet, daß jährlich ca 25 Seeadler, der (ach so geschützte) Stolz unserer heimatlichen Lüfte durch Köpfung, Abtrennung von Gliedmaßen (Flügel) oder völliges „Schreddern“ elend sterben.
    Anderen Vögeln wird es NICHT besser ergehen.

  2. Kersti schreibt:

    Ich war dieser Tage in Holland in einem Städtchen bei Rotterdam. Bis dahin habe ich ganze 9 Vogelhäcksler zählen können. Durch Deutschland tun einem die Augen weh.

Kommentare sind geschlossen.