Woanders gelesen: Schengenabkommen und Visafreiheit

Schengenabkommen und Visafreiheit

Bettlerbanden überziehen Cham, berichtet das Straubinger Tagblatt. Verschämt nennt man die mal Ungarn, Slowaken oder Rumänen. Es ist aber nicht nur in Cham so, sondern in ganz Niederbayern, aber auch in vielen anderen Gegenden Deutschlands. Die Gedanken sind frei, jeder kann sich darauf seinen eigenen Reim machen. Aber diese Volksgruppe nutzt nur das, was unsere Verantwortlichen und die EU ihnen anbietet. “Reisende Osteuropäer”!

http://rundertischdgf.wordpress.com/2012/04/28/schengenabkommen-und-visafreiheit/

 

Dazu auch:

Wichtige Errungenschaft der europäischen Einigung gefährdet

Veröffentlicht am 24/04/2012

Die Öffnung der Grenzen, die Einstellung der Grenzkontrollen und die damit verbundenen Folgen, seien eine der wichtigsten Errungenschaften der europäischen Einigung und daran werde die Axt gelegt, so die stellvertretende Vorsitzende die SPD Bundestagsfraktion Lambrecht. Diese wichtige Errungenschaft nannte dieses Weib, die Reisefreiheit. Der populistische Vorschlag, der mittlerweile auch von Bundesinnenminister Friedrich unterstützt werde, sei eine durchsichtige Wahlkampfhilfe für Sarkozy. Ziel der Grenzkontrollen sei es die illegale Einwanderung zu unterbinden, dies werde durch diese „populistische“ Maßnahme nicht gelingen.
Diese Sozin tut so, als ob durch Grenzkontrollen die Reisefreiheit aufgehoben würde, eine mehr als durchsichtige Lüge, wobei dies bei manchem gehirngewaschenen Buntesbürger durchaus auf fruchtbaren oder besser gesagt ausgelaugten Boden fallen dürfte….Weiterlesen

 

Über Gerhard Bauer

Sechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, EU, Woanders gelesen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.