Merkel bei Jauch

„..Unsere bunte Kanzlerin hat etwas Neues ausprobiert: Management by Talkshow. Auf Deutsch: Volksbeduselung durch Dummquatsch. Natürlich habe ich mir das nicht angeschaut, ich habe lieber bewundert, wie schick die alte Kirk-Enterprise in einer Neuverfilmung geworden ist, als einer Märchenstunde beizuwohnen, die zwei mir unsympathische Menschen abhalten. Ich glaube, den Orden wider den tierischen Ernst hat unsere ansonsten umfassend preisgekrönte Leitkuh noch nicht abgekriegt, deshalb eröffnet sie die Fastnacht ein wenig früher. Also, wir müssen uns keine Sorge um unser Geld machen, Griechenland wird gerettet, Deutschland profitiert am allermeisten vom Euro und diesen wird es auch in 50 und in 100 Jahren noch geben. Niemand hat die Absicht, um Griechenland eine Mauer zu bauen, und alles wird gut. Den Rest lesen Sie bitte in der merkeldeutschen Prawda, der BILD-Zeitung. Wenn man genau hingehört oder nachträglich gelesen hat, läßt sich die Merkelstunde so zusammenfassen: Rette sich, wer kann! In die Boote, Frauen und Kinder zuerst! SOS! SOS! SOS!…“
http://www2.q-x.ch/~michaelw/Kommentar.html

Dazu auch ein Artikel bei WeltOnline, mit der nahezu schon sensationellen Überschrift  „Deutschland hat zuviele Schulden gemacht“.
Die bundesdeutsche Leitkuh machte eine Rekordsteuererhöhung, wir erinnern uns an die MwSt.-Erhöhung, die dazu dienen sollte die Schulden zu reduzieren, die anschließenden Rekordsteuereinnahmen der BRD-Raubbande und die Rekordneuverschuldungen und Rekordschuldenstände die mit diesen Rekordsteuereinnahmen einher gingen. Wer war zu dieser Zeit Leithammel bzw. Leitkuh, natürlich Merkel und ihre Kumpanen.
Dabei vergessen werden soll auch nicht die unrühmliche Rolle der SPD, die im damaligen Wahlkampf gegen eine MwSt.-Erhöhung zu Felde zog, „Mit uns nicht“ und so. Danach allerdings einer weitaus höheren MwSt-Erhöhung zustimmte, als Merkel sie im Wahlkampf gefordert hatte. Begründung dafür war, man wusste nicht, wie schlecht es um die Finanzen der BetrügerRepublikDeutschland, auch kurz BRD genannt, bestellt war. Wer stellte vor Merkel den Leithammel, die SPD natürlich.
Der eine vergisst Koffer voll Bestechungsgelder, wird dann Bundesinnenminister, andere vergessen wieviel Geld sie verschwendet haben und werden dann als Vizekanzler und Finanzminister wieder auftauchen. Da sage noch einer, Vergesslichkeit lohne sich nicht. Was wird Merkel alles vergessen haben?

Ich sage dazu nur eines, wir dürfen nicht vergessen.
Wie heißt es so schön:

WIDER DAS VERGESSEN

Über Gerhard Bauer

Sechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Merkel bei Jauch

  1. Ralph Pape schreibt:

    Für das Volk müßte sie der Staatsfeind Nr1 sein. Und somit mit allen Mitteln zu bekämpfen.
    So ein Dreckstück wie Merkel und ihre Handlanger haben wir noch nie erlebt.
    Sie hat ihre DDR und Stasi Vergangenheit nie abgelegt und will sie jetzt hier neu beleben.

  2. strolch schreibt:

    Giorgos Papandreou sagte, sein Land stehe zu seinen Zusagen. Er könne garantieren, dass Griechenland „all seinen Verpflichtungen“ nachkommen werde, sagte Papandreou heute in Berlin. Na klar, wers glaubt wird seelig. Ich verstehe überhaupt nicht, wie man einem Land, welches sich in den Euro gemogelt hat, überhaupt glauben kann. Die Zeche zahlen wieder wir.

  3. Fersengeld schreibt:

    Natürlich wird er all seinen Verpflichtungen (gegenüber den Profiteuren von all dem) nachkommen!

Kommentare sind geschlossen.