Woanders gelesen: Der 15. zu warme Sommer in Folge.

„Kühl, verregnet, heiß und unwetterträchtig – all das trifft auf den Sommer 2011 zu. In der Bilanz des Deutschen Wetterdienstes fiel der Sommer 2011 unbeständig, trüb und bundesweit zu nass aus. Dennoch habe die Durchschnittstemperatur um ein halbes Grad über dem langjährigen Mittel gelegen, berichtete der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Montag. Es sei der 15. zu warme Sommer in Folge gewesen.“ Was klingt, als entstamme es der Feder von Till Eulenspiegel, ist der Text einer Meldung von n-tv. Außerdem ist die Erde eine Scheibe, der Mond besteht aus Schweizer Käse und vier der fünf letzten Päpste, einschließlich Benedikt XVI., aber nicht Johannes Paul I., waren bzw. sind praktizierende Satanisten jüdischen Glaubens. Genießen Sie also diesen viel zu warmen Sommer und kuscheln Sie sich wohlig in Ihre Pelzmäntel. Und ja, unsere Bundeskanzlerin bekommt die vielen Preise wegen ihres großartigen Einsatzes für Deutschland.

http://www2.q-x.ch/~michaelw/Kommentar.html

Über Gerhard Bauer

Sechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Woanders gelesen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.