EU zeigt sich großzügig bei strahlenden Lebensmitteln

In der Europäischen Union gelten laxere Grenzwerte für radioaktiv verstrahlte japanische Lebensmittel als in Japan selbst. Aus dem asiatischen Land sind stärker kontaminierte Lebensmittel erlaubt als nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl 1986….
http://www.ftd.de/politik/europa/:katastrophe-in-japan-eu-zeigt-sich-grosszuegig-bei-strahlenden-lebensmitteln/60033049.html

Dann ist der Markt ja gesichert. Die EU sorgt schon dafür, dass das Abendland untergeht.

Bei der Gelegenheit möchte ich noch daran erinnern, dass während der BSE-„Krise“ oder bei ähnlichen Gelegenheiten hunderttausende Tiere vorbeugend geschlachtet wurden und das Fleisch vernichtet wurde. Natürlich auf Kosten des Steuerzahlers.
Obwohl bekannt war, dass das Fleisch absolut in Ordnung war, durfte das Fleisch nicht einmal in Hungergebiete verschenkt werden, da man ja damit die Empfänger zu Menschen zweiter Klasse machen würde.

Die Überproduktion wurde wieder auf ein erträgliches Maß reduziert und das Preisgefüge passte wieder.

Nun dürfen wir Lebensmittel die in Japan nicht verzehrt werden dürfen, verzehren, am besten noch mit dem Aufdruck „Bio“, denn keimfrei werden diese Futtermittel nach der Bestrahlung schon sein und man erspart sich die mittlerweile auch schon üblich gewordene Bestrahlung der Massenfuttermittel.

Eines ist jedenfalls sicher, wo EU drauf steht, ist auch EU drin.

Raus aus der EU

Über Gerhard Bauer

Sechziger aus dem Südosten Bayerns, gebürtiger Niederbayer. Bayer mit Leib und Seele. Ehemaliger treuer CSU-Wähler. Freizeitbeschäftigung: Lesen, Radeln, Garteln und Fischen. E-Post: bayern71 (at) outlook.com
Dieser Beitrag wurde unter Ausland, Deutschland, EU abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu EU zeigt sich großzügig bei strahlenden Lebensmitteln

  1. Hans schreibt:

    – Die EU sorgt schon dafür, dass das Abendland untergeht. –

    Genau das waren auch meine Gedanken als ich nur die Überschrift las.
    Ja, Europa muß endlich frei von Europäern werden, damit genügend Platz wird für die gesamte islamische Welt aus aus dem mittleren und nahen Osten aber auch für die aus Afrika ankommenden. Nur so kann endlich das Ziel der EU erreicht werden Europa ebenso in eine Wüste zu verwandeln, denn anders würden sich diese Wüstentiere gar nicht wohl fühlen und grade Europa tut nun wirklich alles Menschenmögliche, damit sich diese islamischen Steinzeit Junkies hier auch wirklich wie zu Hause fühlen. Linke/Grüne und natürlich auch alle anderen Parteien sägen kräftig an dem Ast, auf dem sie sitzen, denn diese Idioten sollen nicht denken, daß sie verschont bleiben. Wir werden sie auch unter dem kleinsten Steinchen aufspüren. Dieser korrupte Müll wird seiner gerechten Strafe nicht entgehen.

  2. Besucher-1911 schreibt:

    „Dieser korrupte Müll wird seiner gerechten Strafe nicht entgehen.“

    Wann? Oder habe ich es noch nicht mitbekommen, dass es schon feste Termine für Nürnberg II gibt?

Kommentare sind geschlossen.